Świnoujście

Kurz über Swinemünde Strandfläche – 35 ha. Weißedünenfläche – 12,5 ha. Grünfläche im Dünenstreifen – 62 ha. Naturalndschaft vom Küstenviertels zeigt wie Uferlinie mit Dünengebiet anwaschsen. Die Meeres- und Windbewegung bildeten eine Bandstruktur des sich steigernden Gebiets.Den Prozeß des anwaschsenden Gebietsstreifens schätzt man auf 1,5 m järlisch. Die höchste Anhöhe des Dünenwals erreicht die Höhe vom 8,0 m über dem Meeresspiegel, und die niedrigste 1,0-2,0 über dem Meeresspiegel. Das Grüne ist charakteristisch für das Küstengebiet und wuchs das Gebiet natürlich und streifenweise an. Klima Swinemünde hat ein mäßiges Klima, vom äußerst Übergangscharakter. Einer großen Einfluß auf das Klima übt warme athlantische Strömung aus, die hierher das Südsufer der Ostsee entlang kommt. Für das Übergangsklima ist die große Wetteränderung charakteristisch, aber niedrigere Temperatursprünge als im Innenland. Dank dem vielen Grün, dem luftigen Gebiet (häufige Westwinde), gut situiertem zum Hafenkomplex, der großem Meeresfläche is die Luft in Swinemünde, besonders im Küstenviertel, sauber. Sie besitzt Merkmale der Heilluft, bekannt schon seit 100 Jahren. Diese Tatsache machte aus der Stadt einen bekannten Kurort. In der ganzen Auftauchen der nächsten Pflanzengattungen streifenweise nach dem Schema:

  • Weiße Düne,
  • Graue Düne,
  • Sanddorn-, Ölweiden-, und Sandweidenstreifen,
  • Junger Kiefernwald,
  • trockene Sandlichtungen mit Strohblume, Sanddorngruppen, einzelnen Laub- und Nadelbäumen,
  • alter Kiefernwald mit Anflung von Laubbäumen am Waldesrand. Hohe dichte Baumbestände bilden einen Wandschirm für den Schutz von tieferen Laundpartien vor dem scharfen Windstoß und dem Sandwehen.

Auf dem Campingplatz RELAX befinden sich ein paar besondere Baumexemplare. Charakteristisch für sie sind besondere Schönheit, Größe und Gattung. Zu den wertvollsten gehören:

  • Robinia pseudoacacial
  • Ahorn
  • Stengelulme
  • schwarzer Erlenbusch
  • Feldulme

Wasserstand Die Schwanken des Wasserstandes auf dem Stettiner Half hängen vor allem von der Windrichtung – und stärke ab. Bei Winden von NW bis NE kann der Wasserstand um etwa 1m steigen, und bei Widen SW bis SE – um 0.6 m sinken im Verhältnis zum mittleren Stand. Temperatur des Küstenüberwassers Das Wasser von Stettiner Haff ist aus Regel um etwa 0,6 bis 1,2 oC höher als das von Weichsel Haff. Je näher der Odermündung, desto höhere Tamperaturen sind im Sommer und niedrigere im Winter. Im August schwankt Überwassertemperatur von Stettiner Haff von 18,2 bis 19,9 oC, und auf dem Grund um etwa 1,5 oC niedriger. Wasserversalzen Auf der Wasserrinne Swinemünde-Szczecin schwankt des Überwasserversalzen um etwa 0,2 bis 1%, ung Grundwasser bis 6%. Vereisen Stettiner Haff erfriert gewöhnlich vin Mitte Dezember bis Anfgang März. Die Wasserrinne Swinemünde-Szczecin ist dann schiffbar, wenn man Eisbrecher benutzt. Die maximale Eisdichte beträgt für dieses Gebiet 0,6 m. Das Klima von Swinemünde besitzt Meeresklimaeigenschaften in gemäßigkten Breiten. Luftdruck und Wind In Mai und im Jinu beträgt durchschittlicher monatlicher Luftdruck 1014,7 hPa.

.